Ai
"Harmonie"
Ki
"Lebensenergie"
Do
"Weg"

"Der Weg der Harmonie im Zusammenspiel mit Energie."



Aikido ist eine japanische Kampfkunst, die Anfang des 20. Jahrhunderts von Morihei Ueshiba (Foto) gegründet wurde. Die Wurzeln dieser Kampfkunst liegen im klassischen Schwert und Stockkampf und den unbewaffneten Verteidigungsschulen des japanischen Mittelalters.

Aikido ist überwiegend defensiv und es gibt keine Wettkämpfe. Nicht das Siegen steht im Mittelpunkt, sondern das gemeinsame Lernen und die Fähigkeit, sich selbst zu beherrschen. Aikido versucht nicht, einzelne Körperteile zu trainieren, sondern den Körper in seiner Gesamtheit zu schulen und das Einfühlungsvermögen, die Konzentration und die Reaktionsschnelligkeit zu verbessern.

Grundsätzlich wird einem Angriff kein direkter Widerstand entgegengesetzt. Vielmehr wird versucht, den Griff, Stoß oder Schlag in eine runde Bewegung umzulenken, die den Angreifer ins Leere laufen lässt. Wirkungsvolle Wurf- und Hebeltechniken setzen den Angreifer dann außer Gefecht, ohne ihn zu verletzen.



Durch die verschiedenen Schüler Ueshibas, die jeder auf ihre Weise das Aikido weitergaben, entwickelten sich auch verschiedene Aikido-Stile. In unserem Dojo wird das Takemusu Aikido weitergegeben, welches der Linie des Schülers Morihiro Saito, 9. Dan, entstammt, und der von Ueshiba beauftragt wurde, das Aikido zu bewahren. Shihan Edmund Kern, 8. Dan, der unser Dojo mit seinen Lehrgängen fortbildet, unsere Dan-Prüfungen abnimmt und unsere Dan-Träger in Dan-Seminaren weiterbildet, war jahrelanger Schüler von Morihiro Saito. Somit haben wir in unserem Dojo noch einen sehr direkten und unmittelbaren Zugang zum Aikido.



Eine kleine Abhandlung über die Besonderheiten eines Aikido-Dojos findet man hier



Hier gibt es unseren aktuellen Flyer zum Download:
Seite 1
Seite 2